Blog

Der stetige Wandel hin zum Besseren will gemanagt werden

Fokussiere all deine Energie nicht auf das Bekämpfen des Alten, sondern auf das Erschaffen des Neuen. (Sokrates)

04 / 2023
Beständigkeit und Planbarkeit mit entsprechend gesicherter Voraussicht sind ein Teil unseres Wohlstandes.

Auch wenn wir Menschen diese Faktoren schätzen, so ist Veränderung dennoch ein ständiger Begleiter unserer Persönlichkeit, unseres Lebens, unserer Gesellschaft - auch wenn wir Veränderungen nur in einem begrenzten Maß und in einer bestimmten Geschwindigkeit gut vertragen. Wir brauchen eine verständliche Erklärung und Kommunikation, um Veränderung für uns als sinnvoll und notwendig zu bewerten und uns darauf einstellen zu können.

Arbeitsteilige Lösung von Veränderungen mit komplexen Aufgaben

Viele Veränderungen sind sehr komplexe Aufgaben, die nur arbeitsteilig gelöst werden können. Die Arbeitsteiligkeit wiederum braucht zwingend Management. Aktuell große Veränderungsprozesse sind die Digitalisierung, die Globalisierung sowie grundlegend für alles der Klimaschutz für ein nachhaltiges Leben auf der Erde unter anderem mit Energiewende, nachhaltigerem Wirtschaften und Konsumieren.

Die Aufgabe wirklich verstehen

Solche Veränderungen müssen von vielen Menschen und Wirtschaftssubjekten zunächst verstanden, dann strategisch gelöst und daraus folgend zur Lösung in Projekten oder sonstigen Maßnahmen oft kleinteilig konkret umgesetzt werden. Das kann bei den vielen Aspekten der Lösungen unter anderem eine neue Produktionsanlage, ein neuer digitaler Geschäftsprozess, ggf. mit einer neuen Softwarelösung auf Grundlage eines neuen Gesetzes sein, aber auch ein Neubau aufgrund einer Wachstumsstrategie oder der Instandsetzungsbedarf einer in die Jahre gekommen Immobilie.

Keine dieser Aufgaben kann von einem Menschen allein bewältigt werden, sei es, dass seine 24 Stunden Lebenszeit pro Tag nicht ausreichen oder sei es, dass sein Wissen und seine Erfahrung dafür nicht ausreichen – oder auch eine Kombination aus beidem.

Aufteilen großer Aufgaben durch Organisieren und Delegieren

Deshalb muss die große Aufgabe, das Projekt oder die Maßnahme in dem Maße verstanden werden, dass sie strukturiert auf Menschen mit entsprechender Ressource und Kompetenz verteilt werden kann. Das nennt man Organisation. Eine Fähigkeit, die uns Menschen als Gemeinschaft sehr erfolgreich macht und uns in die Lage versetzt, Veränderungen zu gestalten.

Führen und Steuern von Menschen mit entsprechender Haltung und Einstellung

Organisierte Aufgaben mit einem klaren Ziel können nach sorgfältiger Prüfung ihrer Eignung an kompetente Menschen delegiert und von ihnen umgesetzt werden. Dazu unabdingbar sind allerdings Führung und Steuerung, um das Verhalten aller Beteiligten hin auf das Ziel, das künftige Ergebnis zu lenken, sie bis zur Zielerreichung darauf zu fokussieren sowie dabei auftretende Probleme und Konflikte zu lösen. Es braucht Menschen, die ein gemeinsames Verständnis für die Sache haben, die gerne und konstruktiv mit anderen Menschen arbeiten wollen, stets fokussiert und mit einem klaren Weg zum Ziel im Kopf, gerichtet auf das Ergebnis und auf die Bewältigung erkannter Risiken. Das ist auch eine Frage der persönlichen Haltung und Einstellung.

Ein spannender und bildender Beruf

Die Gestaltung solcher gemeinsamen Veränderungen sind unglaublich spannend. Spannend und bildend in Hinblick auf das breite Feld von konstruktiven Persönlichkeiten mit unterschiedlichsten Kompetenzen direkt am Puls der Praxis. Spannend und erfüllend auch, wenn eine große Aufgabe, ein Projekt, eine Maßnahme, eine Veränderung sich entwickelt – hin zu einer umsetzbaren Lösung. Und die Lösung Gestalt annimmt in ihren Einzelteilen, in der Realität.

Erfüllend und sinnstiftend zugleich

Besonders erfüllend ist, wenn sich Probleme auflösen, Konflikte sich in eine lösende, gestaltende Kraft verwandeln und sich die umgesetzten delegierten Einzelaufgaben zu einem großen Gesamtergebnis fügen, welches den Erwartungen des Auftraggebers entspricht. Wenn man mit seiner Kompetenz und Ressource wesentlicher Teil einer Veränderung wird. Wenn es dafür Anerkennung und Lob, aber auch die leistungsgerechte Vergütung und Lohn gibt. Es ist ein gutes Gefühl, Veränderungen maßgeblich mit zu gestalten und für ein gutes, konstruktives Miteinander gesorgt zu haben. Und eine sinnstiftende Tätigkeit obendrein.